Schapendoes Josy - Wuffel vom Starzeltal

Interessengemeinschaft Schapendoes
Weltorganisation für das Hundewesen CFI
Direkt zum Seiteninhalt
Besucherzaehler

Schapendoes Josy

Als wir im Oktober 2012 unsere Laika durch einen tragischen Unfall verloren, brach für uns eine Welt zusammen. Erst einmal brauchten wir Zeit, um das alles zu verarbeiten.

Dann, im Januar 2013, entschieden wir uns: Es durfte wieder ein Welpe zu uns kommen!

Nach längerer Suche und einigen Telefonaten wussten wir, dass in Luxemburg ein kleines Mädchen noch zu haben war. Am 26.01.2013 fuhren wir dann mit viel Herzklopfen nach Luxemburg. Nach einem Kennen-Lern-Gespräch kamen dann die erwachsenen Schapendoes in den Raum. Und dann die Welpen.......

Josy kam, sah, und siegte!
Wir verliebten uns sofort in den kleinen Wirbelwind.
Der Abschied fiel uns dann natürlich relativ schwer.
3 Wochen später durften wir Josy dann schon abholen. Die lange Heimfahrt verschlief sie dann fast komplett.
Als wir daheim ankamen wurde das Haarknäuel schon von unseren Katzen, damals noch mit Billy, erwartet. Es funktionierte von Anfang an bestens!





Anfangs bekam sie noch das gleiche Trockenfutter, das sie schon bei ihrer Züchterin bekommen hatte. Mit der Zeit merkten wir, dass sie es immer weniger mochte. Manchmal brauchte Josy fast den halben Tag für eine Mahlzeit. Also hieß es, Futter umstellen. Da Laika auch schon gebarft wurde,war es keine Frage für uns: wir barfen wieder! (Barfen=Biologisch-Artgerechte-Roh-Fütterung)

Ab sofort war der Napf immer ratz fatz leer! für Josy die beste Entscheidung!

In unserem ersten Urlaub mit ihr in Hollandmerkten wir dann,dass sie ein absoluter “Sandwuffel” ist.
Genauso liebt sie den Schnee und das Wasser.



Josy ist heute eine kleine, lustige Hündin. Sie wickelt alles um den Finger, auch die anderen Hunde.

Zu unserem Kater Filou hat sie ein besonders inniges Verhältnis: ich habe noch nie eine Katze gesehen, die bewusst auf den Hund zugeht und ihn  “zwangsbeschmust”.


Sie liebt es, auf Ausstellungen in den Ring zu gehen. Man sieht ihr die Lebensfreude, die dem Schapendoes eigen ist, einfach an.

Zurück zum Seiteninhalt